1.ter Spieltag - Rückblick 2. Bundesliga Mitte
Frammersbach mit ordentlichem Saisonstart

Der erste Spieltag der neuen Runde bescherte dem KSC Frammersbach ein Heimspiel gegen den letztjährigen Rangdritten den KV Grünstadt. Die Gäste konnten in der vergangen Saison Ihr Gastspiel an der Orber Straße erfolgreich gestalten und haben als eigenes Saisonziel die Plätze 1-3 ausgegeben. Aber auch die Hausherren haben dieses Jahr die vorderen Plätze im Visier und konnten sich demnach direkt mit einem Konkurrenten duellieren und die eigenen Bilanz gegen den "KVG" aufpolieren. Im Startpaar begann der KSC mit Imhof Felix (1033 LP) und Väthjunker (985 LP) welche nahtlos an die Ergebnisse der Vorbereitung anknüpfen konnten und Ihre Duelle gegen Buch Ralf (889 LP) und Fingerle (982 LP) recht deutlich gewinnen konnten. Somit stand nach dem Startpaar ein Vorsprung von 147 Kegel zu Buche den die Hausherren so nicht erwartet haben. Demnach konnte man im Mittelpaar obgleich des deutlichen Vorsprungs beruhigt aufspielen und die Gäste weiter unter Druck setzen was auch eindrucksvoll gelingen sollte, da Neuzugang Rill gleich seine spielerische Klasse als Tagesbester mit 1046 LP unter Beweis stellen konnte. In diesem Sog konnte Imhof Steffen mit 0 Fehler gute 926 LP beisteuern wobei hier noch Luft nach oben ist. Unabhängig davon konnte auch der KSC-Mittelblock beide direkten Duelle gegen Von Krog (863 LP) und Walther (908 LP) zu Gunsten der Einheimischen deutlich gewinnen. Der Rückstand von Grünstadt summierte sich inzwischen auf 348 Kegel was natürlich längst die Vorentscheidung zu Gunsten von Frammersbach war. Nichts desto trotz lag es nun am Schlusspaar den äußerst guten Eindruck auch zum Ende hin zu bestätigen und das Gesamtergebnis Richtung der magischen 6000er Grenze zu bringen. Dies sollte mit Neuzugang Frenzl (991 LP) und Appel (1024 LP) nach einem spielerischen Auf und Ab auch gelingen, da beide auf Ihrer letzten Bahn den entsprechenden Willen an den Tag legten und mit den letzten Würfen eine neue Heimbestleistung auf den Totalisator brachten. Auch diesem Tempo der beiden Heimakteure konnten die Gäste um Buch Fabian (920 LP) am heutigen Tage nicht folgen. Lediglich der Mannschaftbeste Perner (1013 LP) brachte seine Leistung auf die Bahn. Schlussendlich konnten die schwarz/roten mit der neuen Heimbestleistung von 6005 Kegel ein Kantersieg gegen die Freunde aus Grünstadt feiern die heute einen gebrauchten Tag erwischt hatten. Dies sah auch Mannschaftführer Von Krog so, der während der Abrede äußerte: "Mund abputzen und das nächste Spiel geht von 0 los"!
Im Lager des KSC Frammersbach ist man mit dem gelungen Heimsaisonauftakt sowie der entsprechenden Präsents und dem spielerischen Potenzial sehr zufrieden, welche es nun zu bestätigen gilt. In der kommenden Woche führt der Weg nach Viernheim wo man einen engagierten und couragierten Auftritt an den Tag legen muss um etwas zählbares mitnehmen zu können.

Kommentare: 0