KSC Herren – TuS Gerolsheim
Mit dem Auswärtssieg in Kelsterbach im Rücken, traten die KSC Herren um Kapitän Appel mit breiter Brust zum Topsspiel gegen die TuS Gerolsheim an. Beide Mannschaften zählen in dieser Saison zu den Aufstiegskandidaten, sodass das Spiel so früh in der Saison schon eine gewisse Brisanz mit sich bringt. Die schwarz-roten starteten sehr gut gegen die nominell stärkste Paarung der Gäste (Maul André 981, Mattern Christian 982). Väthjunker Max (949) heftete sich an Mattern an und zog sich an ihm auf und auf den Nebenbahnen konnte Imhof Felix (1016) beweisen, dass er seine Heimbahnen beherrscht. Mit einer knappen Führung konnte so die Mittelachse übernehmen. Hier entschied sich das Spiel vorzeitig zu Gunsten des KSC´s, denn während auf Gerolsheimer Seite Emrath Marcel (954) ein ordentliches Spiel ablieferte, musste sein Partner Mohr Patrick nach 106 Wurf leistungsbedingt die Bahn verlassen. Mit Emrath Michael zusammen stand am Ende 855 auf der Anzeigetafel. Dies nutzte Imhof Steffen (1015) gnadenlos aus, um seine Mannen deutlich in Führung zu bringen. Unterstützt wurde er von Welsch Christoph (929), welcher ein solides und gleichmäßiges Spiel ablieferte. Mit 137 Holz Vorsprung an die Schlussachse zu übergeben, war ein ungewohntes Bild, wenn man die letzte Saison noch in Erinnerung hat, doch Kirsch Ronald (985) und Appel René (1008) ließen nicht mehr am Heimsieg zweifeln. Auch ein entfesselt aufspielender Staab Jürgen (1047), der von Buck Christian (966) gut unterstützt wurde, konnte nichts mehr ausrichten.
Mit 4:0 Punkten starten die schwarz-roten optimal in die noch junge Saison, doch schon nächste Woche wartet mit dem KV Grünstadt ein weiterer Aufstiegskandidat