13.ter Spieltag - Rückblick 2. Bundesliga Mitte
Frammersbach holt wichtige Punkte gegen die SG Friedberg/Dorheim

Mit einem eminent wichtigen Auswärtssieg im Gepäck kehrte der KSC Frammersbach von seinem Gastspiel bei der SG Friedberg/Dorheim zurück. Im schnellen Spiel über sechs Bahnen konnte der KSC endlich mal auf seinen Auswärtsstärke bauen. Auch wenn das Gesamtergebnis sicherlich nicht das höchste der Gefühle darstellt, so war der Auftritt einer der besseren in der jüngeren Vergangenheit. Im Starttrio profitierte der KSC von den etwas durchschnittlichen Leistungen der Gastgeber. So konnte Imhof (916 LP) mit konstanten Durchgängen seinem Gegenspieler Preuß (865 LP) wichtige Kegel abnehmen. Auch Kirsch (895 LP) konnte mit einem seiner besten Auswärtsspiele der Saison gegen Jöckel (855 LP) einiges an Guthaben für die schwarz/roten verbuchen. Das Starttrio komplettierte Vorbeck (821 LP), welcher nach starken Beginn nicht mehr ganz das Niveau halten konnten, jedoch gegen Klein (811 LP) stets auf Augenhöhe blieb. Somit lagen die Main-Spessarter nach dem Auftakt gegen die Hessen mit 101 Kegel in Front. Bei einem sechs Bahnen Spiel ein komfortabler Vorsprung, welcher jedoch relativ schnell wieder egalisierte werden kann. Die Hausherren starteten auch druckvoll im Schlussabschnitt und setzten den KSC von Beginn an unter Druck. Insbesondere der stark agierende Tagesbeste Wolf (929 LP) führt seine Mannschaft sukzessive heran. Nach hundert Wurf schmolz der Vorsprung auf noch 48 Kegel zu Gunsten des KSC zusammen. Der KSC agierte in dieser Phase jedoch relativ ruhig und besann sich auf seine kämpferischen Stärke. Zwar setzte Friedberg in Person von Duchow (902 LP) und Pfeiffer (869 LP) alles auf eine Karte und gingen vor dem letzen Abräumen sogar in Führung. Das Spiel droht hier zu Gunsten der Hausherren zu kippen, allerdings blieb der KSC ruhig und konnte seinerseits durch Schwarzkopf (830 LP), Welsch (849 LP) und Appel (923 LP) im letzten Räumen durch ein sicheres Spiel überzeugen und sich die wichtigen Punkte im Kampf um den Klassenerhalt sichern. 
Fazit:
Ein enorm wichtiger Auswärtserfolg zu Gunsten des KSC Frammersbach. In einer etwas kritischen Phase der Saison konnte man sich einmal mehr auf seine Auswärtsstärke verlassen. In der laufenden Saison konnten bereits vier Partien in der Fremde erfolgreich gestaltet werden. Bei den verbleibenden fünf Saisonspiel genießt der KSC noch viermal Heimrecht und sollte auch hier mal seinen Stärken unter Beweis stellen. Die Saison ist noch nicht vorbei und es werden noch Punkte im Kampf um die Plätze benötigt.