11.ter Spieltag DCU-Bundesliga
Frammersbach verliert gegen FH Plankstadt

Am elften Spieltag gastierte der Aufsteiger Plankstadt als Meister der 2.Bundesliga Süd an der Orber Straße. Die Mannen um Kapitän Tippel standen vor dem Spieltag auf einem direkten Abstiegsrang und sind auf Punkte angewiesen. Der KSC hingegen wollte sich nach dem schwachen letzte Heimspiel rehabilitieren und eine ansprechende Leistung abliefern. Im Startpaar taten sich beide Mannschaften zu Beginn nicht weh, allerdings konnte sich der KSC sukzessive von den Gästen Mergenthaler (1027 LP) und Schneider (966 LP) entfernen, was an der sehr guten Leistungen von Routinier Kirsch (1028 LP) und Imhof F. (1009 LP). Nach dem Startpaar lagen die schwarz/roten mit 44 Kegel in Front und hatten eine gute Ausgangsposition für den Mitteldurchgang geschaffen. Hier sollte sich das Blatt jedoch relativ schnell zu Gunsten der "Plänkschter" wenden, da die Einheimische Kombination Wagner/Väthjunker (857 LP) einen mehr als gebrauchten Tag erwischte. Auch die ordentlichen (979 LP) von Imhof S. verhalfen dem KSC nicht weiter um den Anschluss an die Gäste zu halten. Die kompakten Ergebnisse von Tippl (995 LP) und Hörner (993 LP) waren der Knackpunkt zu Gunsten der Gäste. Der daraus resultierende Rückstand von 108 Kegel war im Nachhinein für das Schlusspaar eine zu große Hypothek um das Spiel nochmals spannend gestalten zu können. Jedoch ließ man nichts unversucht, musste jedoch auf den ersten hundert Wurf neidlos anerkennen, dass Plankstadt am heutigen Tage die bessere Mannschaft im Spessart ist. Erst auf den zweiten hundert Wurf konnte der KSC in Person von Gernert (954 LP) und Appel (1025 LP) etwas von dem zu Beginn verlorenen Boden gegen Zirnstein (1011 LP) und Nord (962 LP) gutmachen. Unter dem Strich konnte der KSC sich halbwegs rehabilitieren und nach schier endlos langer Zeit wieder eine ansprechende Leistung aufweisen. Auch wenn man die Klasse in dieser Saison nicht halten wird, kann man darauf wieder aufbauen.
Fazit:
Ein verdienter Sieg für Plankstadt, welche die kompaktere Leistung als Mannschaft abliefern konnten und sich zwei wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt im Spessart sichern konnten.

Frammersbach: V: 3816 A: 2036 F: 24 G: 5852
Plankstadt: V: 3900 A: 2054 F: 18 G: 5954