Vorbericht 7.ter Spieltag 2. Bundesliga Mitte
Frammersbach zu Gast bei KSC Frankfurt Bockenheim

Am siebten Spieltag führt die Reise für den KSC Frammersbach zum punktgleichen Tabellennachbarn KSC Frankfurt Bockenheim. In diesem, als inzwischen Kellerduell zu titulierendem Spiel, ruhen die Hoffnungen der Main-Spessarter darauf, dass die Mannschaft endlich mal wieder ihr bisher verborgen gebliebenes Potenzial in einem Auswärtsspiel abruft. Die Bockenheimer Anlage zählt allerdings nicht wirklich zu den Lieblingsplätzen der Frammersbacher, was jedoch in der momentanen Verfassung auch nicht stärker in das Gewicht fallen dürfte. Da die Gastgeber in ihren bisher zwei absolvierten Heimspielen noch keinen Erfolg verbuchen konnten, wird Frammersbach versuchen diese Verunsicherung zu seinen Gunsten zu nutzen. Allerdings ist man auch im Lager der Gäste nicht gerade euphorisch, da nach den jüngsten Niederlagen eine Krise nicht mehr weg diskutiert werden kann. Bei einem erneuten Spiel über sechs Bahnen muss der KSC Frammersbach von Beginn an hellwach sein und den Hausherren die Stirn bieten. Bei den aktuell gezeigten Heimleistungen von im Schnitt 5452 Kegel ist ersichtlich, dass die Bahnen nicht gerade zu den fallträchtigsten der Liga zählen. Allerdings sind hohe Zahlen in Bockenheim möglich, da gerade Spitzenspieler Torsten Depta dies in jeglichen Heimspiel unter Beweis stellt.
Somit kommt es neben der spielerischen Qualität auch auf die richtige körperbetone positive Einstellung für das Kellerduell an. Um das Mittelfeld nicht gänzlich aus den Augen zu verlieren, sollte Frammersbach die zwei Punkte gegen einen direkten Konkurrenten zu seinen Gunsten verbuchen.