So langsam krachts wieder auf den Frammersbacher Kegelbahnen, denn der KSC startet nach und nach in die Vorbereitung.
Nach dem Rückzug der Mannschaften aus der DCU müssen sich die Spieler und Spielerinnen fit für das 120 Wurf System machen und sich  an das Duell Mann gegen Mann bzw. Frau gegen Frau gewöhnen.

In dieser Woche stand für die Männer ein erstes Fotoshooting für Homepage und die in der Corona-Pause neu eingeführte Vereins-App (seid gespannt ) an. Diese Gelegenheit wurde genutzt um dem Sportwart und Mannschaftsführer der 1. Mannschaft ein paar Fragen zu stellen.

„Hi René, schön dich wieder auf der Bahn zu sehen. Zu aller erst… Wie geht’s dir nach der langen Pause?“
R.A.: „Danke deiner Nachfrage. Soweit ist alles in bester Ordnung und ich freue mich, nach fast einem Jahr Abstinenz wieder auf der Kegelbahn stehen zu dürfen und langsam wieder mit unserem geliebten Sport beginnen zu dürfen. Das letzte Jahr ohne Kegelwettkämpfe war schon relativ hart und umso größer ist nun die Vorfreude auf eine hoffentlich neue Runde mit den entsprechenden Herausforderungen, welche natürlich den Gegebenheiten angepasst sein müssen.“

„Wie sehen denn die nächsten Trainingswochen für die Männer aus?“
R.A.: „Die nächsten Wochen für das Herrentraining werden wohl erst mal dazu genutzt um alle Jungs wieder auf die Bahn zu bringen und um zu schauen wie die Form aus dem letzten Jahr bzw. der letzten Runde gelitten hat. Sobald die Analyse abgeschlossen ist, wird man sich auf den Rundenbeginn intensiv vorbereiten um dann bei Beginn topfit auf der Platte zu stehen. Spätestens im August muss das Trainingspensum bei hundert Prozent und darüber hinaus sein um die eigenen Ziele zu erreichen.“

„Freut ihr euch auf die neue Herausforderung mit den 120 Wurf?“
R.A.: „Mit Sicherheit wird das Kapitel des 120 Wurf Systems für den KSC Frammersbach eine neue Herausforderung welches wir mit großer Vorfreude antreten werden. Der Rückzug aus der DCU ist uns "alten 200-Wurf Haudegen" nicht leichtgefallen, jedoch nach intensiven und sehr guten Gesprächen innerhalb des Vereins die logische Konsequenz aus der Entwicklung der letzten Jahre. Natürlich freuen wir uns auf das neue Abenteuer und werden dieses mit vollem Einsatz und hoffentlich guten Ergebnissen unter Beweis stellen.“

„Nach dem Rückzug aus der DCU gibt es viele offene Fragen für die kommende Saison. Hat sich personell etwas geändert?“
R.A.: „Wie bereits geschildert war der Rückzug aus der DCU kein leichter. Es gab hierzu sehr guten und regen Austausch unter den Spielern sowie der Vorstandschaft. Nachdem alle Fakten auf dem Tisch gelegen und ausgearbeitet wurden, war allen klar, dass der Wechsel für den Verein KSC Frammersbach das Beste für die eigene Zukunft ist. Nach Rücksprache mit dem Großteil aller Spieler ist zum aktuellen Zeitpunkt mit keiner Veränderung des Personals zu rechnen, weshalb davon auszugehen ist, dass der KSC mit voller Stärke seine Ziele antreten kann. Hierbei ist noch sehr erfreulich zu erwähnen, dass aktuell ein nicht unerheblicher Teil von unseren Jugendlichen den Schritt in den "Profibereich" macht und hier die arrivierten bereits um die Plätze fordern wird.“

„Wie ist letztendlich die Zielsetzung für die erste Saison 120 Wurf?“
R.A.: „Die Zielsetzung des KSC Frammersbach ist bereits in der DNA des Vereins vorgegeben. Es werden immer die Treppchen Plätze angestrebt. Dies gilt für jede Mannschaft und wird auch so im Verein gelebt. Insbesondere für die ersten Herrenmannschaft gilt es in der neuen Runde, welche hoffentlich gestartet wird, den Titel zu holen um gleich im ersten Jahr im neuen System ein Ausrufezeichen zu setzen. Dies wäre auch extrem wichtig, da der KSC dann in seinem Schritt bzgl. des Verbandswechsels bestätigt würde.“

„Dank dir für die Zeit & viel Spaß beim ersten Muskelkater!“

Die Männer sind also heiß auf die neue Saison und freuen sich, dass es endlich wieder losgeht!

KSC - APP

Inhalte von Google Maps werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf die Cookie-Richtlinie (Funktionell), um den Cookie-Richtlinien von Google Maps zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Google Maps Datenschutzerklärung.

Quicklinks: