KSC Frammersbach Vereinsrekord
MARKUS RILL ist der neue Vereinsrekordhalter mit 1139 Holz!

6.ter Spieltag - Rückblick 2. Bundesliga Mitte
Frammersbach feiert Auswärtscoup gegen KC Vorwärts Hemsbach

Spieltag sechs, Platz eins gegen zwei oder besser gesagt Spitzenspiel zwischen Vorwärts Hemsbach und KSC Frammersbach. Beide Mannschaften standen vor dem Spiel mit jeweils 10:0 Punkten zusammen an der Tabellenspitze und es wurde bei der Spieleröffnung von beiden Mannschaften ein hochklassiges und spannendes Spiel prognostiziert.
Was sich jedoch dann in den nächsten fünf Stunden für ein Spiel entwickelte hatte vermutlich keiner so geplant. Für den KSC gingen zum Start Rill und Kirsch gegen Menke und Mahler Mario auf die Bahnen. Während Kirsch einmal mehr seine kämpferische Einstellung an den Tag legte und sein Ergebnis auf ordentliche 950 Kegel schrauben konnte und somit sein direktes Duell gegen Mahler 932 Kegel gewinnen konnte, verbunden mit wichtigen Hölzern für den KSC stand das andere Duell ganz im Zeichen von Markus Rill. Nach einem starken Beginn mit 559 Kegel folgte das Highlight mit einer 317er Bahn was letztlich zu einem neuen Einzelbahnrekord und einer neuen persönlichen Bestleistung von beeindruckenden 1139 Kegel führte. Dieser unglaublich starken Performance konnte auch der gut aufspielende Menke 994 Kegel nicht standhalten was zu einem satten Vorsprung von 163 Kegel zugunsten der Main-Spessarter führte. Somit ging der intern gesetzte Plan die Gastgeber von Anfang an unter Druck zu setzten mehr als nur auf.
Mit einem derartig komfortablen Vorsprung konnte das Mittelpaar aus Sicht der Frammersbacher befreit aufspielen. So konnte sowohl Imhof als auch Wegner mit einem starken Beginn 510 Kegel und 497 Kegel den ersten Angriff von Hemsbach um Schmitt 483 Kegel und Mahler Manuel 547 Kegel weitestgehend neutralisieren. Zum aktuellen Zeitpunkt lag der KSC nach wie vor relativ deutlich in Führung. Die Hausherren hielten den Druck jedoch weiterhin sehr hoch und konnten sich auch dank der lautstarken Unterstützung Ihrer Anhänger immer weiter an den KSC heranbringen. Insbesondere Mahler setzte dann in Durchgang drei mit einer phantastischen 312er Bahn endgültig den Blinker und blieb am Ende mit großartigen 1114 Kegel nur knapp hinter Rill zurück. Da auch Schmitt auf der zweiten Halbdistanz groß aufspielte und sein Resultat auf starke 1010 Kegel schrauben konnte war es eminent wichtig, dass sowohl Imhof mit einem erneut starken Auftritt 1025 Kegel und Wegner mit soliden 937 Kegel zu keinem Zeitpunkt aufsteckten und um jeden Kegel fighteten. Letztlich war nach dem Mittelblock der Vorsprung bis auf 1 mickrigen Kegel von den Gastgebern neutralisiert worden so dass die Schlussachse den Sieger ermitteln musste.
Alle vier Akteure Bischler 1006 Kegel und Pfeiffer 984 Kegel für Hemsbach und Frenzl 972 Kegel und Appel 1045 Kegel für Frammersbach lieferten auch hier klasse Leistungen ab und der Vorsprung pendelte zwischen beiden Mannschaften hin und her. Spätestens auf der letzten Bahn vor dem abschließenden Räumen war die Spannung in der Halle zu spüren als der KSC nach wie vor mit diesem "1" Kegel führte. Letztlich konnte sich der KSC in den letzten 10 Würfen durch insgesamt drei Handneuner entscheidend absetzen und nach einem unfassbaren Match zwei Auswärtspunkte mit neuem Bahnrekord feiern.

Fazit: Der KC Vorwärts Hemsbach und der KSC Frammersbach liefert sich einen hochklassigen und jederzeit fairen Kegelkampf in welchem schlussendlich die Main-Spessarter den etwas längeren Atem hatten. Somit konnte man zwei nicht eingeplante Punkte gutschreiben und steht nach wie vor mit der weißen Weste an der Tabellenspitze. Ein Dank von dieser Stelle auch nochmals an das tolle und herausragende Publikum, welches das übrige zu diesem Spiel beigetragen hat. Der KSC Frammersbach freut sich bereits jetzt auf das Rückspiel an der Orber Straße und hofft, dass es hier ein nahezu ähnliches Spiel zwischen zwei befreundeten Mannschaft und super Typen geben wird.

 

Quicklinks: