Max Steigerwald sichert sich Vizetitel
Max Steigerwald sichert sich Vizetitel

Bezirksmeisterschaften Jugend 2020

Am Wochenende des 25./26.01.2020 fand die Bezirksmeisterschaft der Altersklassen U10/U14/U18 statt. Der KSC trat hier mit insgesamt 6 Jugendlichen an – 1x U10, 3x U14-männlich, 1x U18 weiblich, 1x U18-männlich. Zwar sprang kein Titel für den KSC heraus, die Leistungen waren dennoch ansprechend.

 

U10: Max Steigerwald sichert sich Vizetitel

In der jüngsten Altersklasse waren in diesem Jahr 3 Starter auf der Bahn in Haibach. Mit der ganz kleinen Kugel hatten die Kiddies das ein ums andere Mal interessante Fallergebnisse zu bestaunen. Unser Max ließ sich davon nicht beeindrucken und spulte ein solides 100 Wurf Vollespiel ab. Nur 4x fand die Kugel nicht sein Ziel und am Ende standen 439 Holz auf der Anzeigetafel. Er legte damit gut vor, musste sich aber knapp Luis Fleckenstein (455) aus Heigenbrücken geschlagen geben und holte somit die Silbermedaille.

Paul auf Platz 8 als bester KSC Akteur
Paul auf Platz 8 als bester KSC Akteur

U14 männlich: In großem und starken Starterfeld knapp gescheitert

Bei den U14 Jungs gingen mit Paul, Peter & Anton gleich 3 Jugendliche des KSC´s an den Start. Der Vorlauf fand in Obernburg, der Endlauf ebenfalls in Haibach statt. Im ersten Durchgang des Tages erspielte sich Anton mit 377 Holz eine neue Bestleistung. Für ihn sprang am Ende der 16. Platz heraus. Peter reihte sich mit guten 375 Holz knapp dahinter auf Rang 18 im Tableau ein. Paul erzielte mit einem starken Räumergebnis (134 Holz) insgesamt 405 Holz und konnte sich mit Platz 8 nach dem Vorlauf für den Sonntag qualifizieren. Im Endlauf bewies er seine gute Form und erzielte mit 409 Holz das viertbeste Ergebnis des Tages. Leider reichten seine insgesamt 814 Holz nicht, um sich für die Hessenmeisterschaft zu qualifizieren, er blieb auf dem 8. Platz. Daran sieht man, wie stark das diesjährige Teilnehmerfeld im Bezirk 1 war. Paul erzielte mit 258 Holz im Abräumen das Zweitbeste Räumergebnis aller Teilnehmer!

Emilia knapp am Podest gescheitert
Emilia knapp am Podest gescheitert

 

U18 weiblich: 7 Holz fehlen für das Podest

Emilia hatte die Ehre unsre Farben bei den „großen“ Mädels zu vertreten. Dies gelang ihr äußerst erfolgreich. Nach 448 Holz im Vorlauf in Kleinostheim (Platz 4) bestätigte sie ihre ansteigende Form mit 441 Holz auf der ungeliebten „Platte“ in Haibach. 889 Holz waren am Ende dann leider 7 Holz zu wenig für den letzten Podestplatz, doch die Qualifikation für die Hessenmeisterschaft hatte sie sicher in der Tasche.

Auch Tom landet auf Platz 4 am Ende
Auch Tom landet auf Platz 4 am Ende

U18 männlich: Von Rang 7 noch fast aufs Treppchen

Bei den Jungs wollte Tom seine Form der letzten Wochen beweisen und in seinem letzten Jahr in der U18 den Angriff auf den Bezirksmeistertitel starten. Anscheinend war er jedoch im Vorlauf zu motiviert und so wankte gar die Teilnahme am Endlauf. Er kam in Kleinostheim überhaupt nicht in sein Spiel, doch bewies im Abräumen Ruhe und leistete sich nur wenige Fehler. 415 Holz waren dennoch viel zu wenig für seine Ansprüche. Platz 7 sicherte die Teilnahme am Endlauf, doch Platz 1 war zu weit enteilt. Im Endlauf in Haibach spielte er wieder befreiter, doch eine Oberschenkelverletzung bremste ihn aus. Er biss sich durch und erzielte mit 456 Holz das beste Ergebnis des Tages bei den Jungs. Kaum zu glauben, dass er mit 871 Holz sogar fast noch auf das Podium sprang. Es fehlten am Ende gerade einmal 3 Holz. Auch er qualifiziert sich sicher für die Hessenmeisterschaft Ende März.

 

Als Fazit zur Meisterschaft meinte Trainer Philipp Kirsch: „Größtenteils können wir zufrieden sein. Schön, dass unser Max mit der spontanen Umstellung auf die kleine Kugel zurechtkam. Auch bei Emilia greift das Training der letzten Wochen immer mehr. Bei Tom war dieses Wochenende ein wenig der Wurm drin, doch jetzt gilt „Abhacken, wieder fit werden & auf der Hessenmeisterschaft angreifen. Die U14 Jungs haben mich sehr überzeugt. Bei so einem großen Starterfeld (Gott sei Dank gibt es wieder so viele Jugendliche), haben sich die Jungs gut geschlagen. Auch dass Paul mit zwei 400er mithalten konnte freut mich sehr!“

 

Quicklinks: